Facebook button
Youtube button

Was tun gegen den Maulwurf – Natürliche Hilfsmittel

März 3, 2010 von Der Maulwurf  
Kategorie(n): Maulwurf vertreiben, Natürliche Hilfsmittel

Wenn Sie einen Maulwurfshügel entdecken, schaufeln Sie den erhöhten Maulwurfshügel ab.
Wässern sie die Gänge ausdauernd ein. Dies führt keinesfalls dazu, dass der Maulwurf ertrinkt.
Sie erzeugen auf diese Art aber Erdschlamm und die Erde verdichtet sich. Sie können mit der abgetragenen Erde die darunter liegenden Gänge wieder auffüllen und so wieder verschließen. Rechen Sie die Oberfläche dann wieder glatt.

Geben Sie in die Gänge Menschenhaare, Katzen- oder Hundehaare, Federn von Raubvögeln. Dies stört den feinen Geruchssinn des Maulwurfes. Er interpretiert diese Gerüche als das Eindringen von Feinden.

Füllen Sie Gänge mit Katzen- oder Hundekot. Auch menschlicher Urin kann verwendet werden. Dies stört den feinen Geruchssinn des Maulwurfes. Er interpretiert diese Gerüche als das Eindringen von Feinden.

Haben Sie Kinder? Lassen Sie die lieben Kleinen durch den Garten toben.
Maulwürfe schätzen diese Geräuschkulisse gar nicht.
Die Nachbarn im Garten, während der Mittagsruhe,  aber vielleicht auch nicht. Übertreiben Sie es daher nicht.

Milch und Molke mischen (im Verhältnis 3:1) oder Buttermilch nehmen und in die Gänge schütten.

Zerstoßen Sie einige Knoblauchzehen und stopfen Sie die Gänge des Maulwurfs damit voll.

Setzen Sie „Anti-Maulwurf-Pflanzen“ wie Kaiserkrone, Freilandgloxinie oder Knoblauch ein.

Fotocredit: Martin Trebbin istockphoto.com

Jetzt kommentieren