Facebook button
Youtube button

Was für den Maulwurf spricht

Februar 28, 2010 von Der Maulwurf  
Kategorie(n): Maulwurf Pro

Was für den Maulwurf sprichtDer Maulwurf ist Teil der Natur! Finden Sie sich mit Ihrem grabenden Mitbewohner ab und seien sie gastfreundlich.

Die diversen Vertreibungsversuche werden Sie viele Nerven und einiges an Geld kosten und letztendlich werden sie wahrscheinlich nicht von Erfolg gekrönt sein.

Der Maulwurf steht unter Artenschutz!
Wir Menschen dürfen, so sehr sie die hügeligen Souvenirs auch stören mögen, am Maulwurf nicht selbst Hand anlegen. In Österreich, der Schweiz und in Deutschland ist es per Gesetz verboten, einen Maulwurf zu töten.

Maulwurfshügel-Erde macht Freude! Sie ist super aufgelockert und fast keimfrei und dadurch die perfekte Anpflanzerde.
Der Maulwurf sorgt für eine gute Durchmischung des Bodens.

Der Maulwurf frisst emsig diverse Schädlinge, wie Schnecken und Engerlinge.

Einige Gartenbenützer meinen, ein Maulwurf im Garten ist ein Garant dafür, von Wühlmäusen verschont zu bleiben – die definitiv viel mehr Schaden anrichten. Also besser eine Maulwurfsplage als eine Wühlmausplage!

Vertreiben Sie den Maulwurf aus Ihrem Garten, sagen Wühlmäuse und/oder auch ein anderer vorbeiziehender Maulwurf „danke“ für das bereits perfekt installierte Gangsystem.

Fotocredit: Marcin Pawinski istockphoto.com

Jetzt kommentieren